POLITICO veröffentlicht „POLITICO 28“ für das Jahr 2018



  • Presse /
  • Presseinformationen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern

07.12.17

POLITICO veröffentlicht „POLITICO 28“ für das Jahr 2018

zur Übersicht Presseinformationen

Christian Lindner, Michael Gove und Muriel Pénicaud an der Spitze der „POLITICO 28“ Liste / 28 Personen, die das Leben und die Politik in Europa 2018 verändern werden

Die europäische Ausgabe von POLITICO, ein Joint Venture zwischen POLITICO und der Axel Springer SE, veröffentlicht heute die „POLITICO 28“ für das Jahr 2018: Die Liste beinhaltet Macher, Disruptoren und Träumer, die das Leben, die Politik und Ideen in Europa verändern werden.

Die POLITICO-Redaktion in Europa erstellt jährlich eine Rangliste von 28 Personen aus 28 verschiedenen Ländern, die im kommenden Jahr besonders wichtig sein werden. Das diesjährige Ranking führt der Parteivorsitzende der FDP, Christian Lindner, an. Mit seinem Ausstieg aus den Koalitionsgesprächen im November festigte Lindner seinen Platz im Zentrum der Debatte über die Zukunft der Europäischen Union.

„POLITICO 28 ist unser Ratgeber zu Personen, auf die man im Jahr 2018 besonders achten sollte“, sagt Matthew Kaminski, Executive Editor von POLITICO in Europa. „Ebenso wie das gerade zu Ende gehende Jahr, wird auch das kommende sicherlich voller politischer Dramatik und Überraschung sein. Auf unserer jährlichen Liste führen wir Rebellen, Teile des Establishments, Liberale sowie Konservative, ebenso wie Menschen außerhalb der Politik auf, die im nächsten Jahr sicherlich einen sehr großen Einfluss auf das politische Europa haben werden. Wir unterstützen dabei niemanden, aber beschreiben die Dinge so, wie wir sie sehen. Unsere Hoffnung ist, dass der Jahrgang 2018 der POLITICO 28 ähnlich wie in den vergangenen Jahren zur Debatte einlädt, gern auch kontrovers.“

Die „POLITICO 28“ für das Jahr 2018 sind: Christian Lindner (Deutschland), Michael Gove (Großbritannien), Muriel Pénicaud (Frankreich), Mark Rutte (Niederlande), Laura Boldrini (Italien), Anuška Delić (Slowenien), Jyrki Katainen (Finnland), Galina Timchenko (Russland), António Costa (Portugal), Guy Verhofstadt (Belgien), Armin Wolf (Österreich), Etienne Schneider (Luxemburg), Meral Akşener (Türkei), Zbigniew Ziobro (Polen), Simon Harris (Irland), Ana Botín (Spanien), Flavia Kleiner (Schweiz), Olga Sehnalová (Tschechische Republik), Lajos Simicska (Ungarn), Euclid Tsakalotos (Griechenland), Evgeny Morozov (Weißrussland), Khalifa Haftar (Libyen), Eerik-Niiles Kross (Estland), Mina Andreeva (Bulgarien), Tino Sanandaji (Schweden), René Redzepi (Dänemark), Mirga Gražinyté-Tyla (Litauen), Klitos Papastylianou (Zypern).

Über POLITICO

POLITICO ist ein globales, unabhängiges Nachrichtenunternehmen für Politikthemen mit Sitz in Washington, D.C. Im April 2015 startete die europäische Ausgabe im Rahmen eines Joint Ventures zwischen POLITICO und Axel Springer, dem führenden digitalen Verlag in Europa. Mit Sitz in Brüssel und einem neuen Büro in London berichtet POLITICO über Politikthemen und Persönlichkeiten in Europa. Die Publikation verfügt über Berichterstatter in den wichtigsten Hauptstädten und stellt so Verbindungen zwischen den einflussreichsten Akteuren der Welt her.

Aktuelle Beiträge veröffentlicht die Redaktion auf der Internetseite POLITICO.EU. Die wöchentlich erscheinende Zeitung hat mehr als 20.000 Leser. Hinzukommen die täglichen Morgen-Newsletter – wie das „Brussels Playbook“, das „London Playbook“ und Florian Eders deutschsprachiges „Morgen Europa“ –, sowie das Bezahlangebot POLITCO Pro mit Echtzeitnachrichten und eine Reihe meinungsstarker Veranstaltungen.

Im Juli 2017 wies eine jährliche Studie von ComRes und Burson-Marsteller POLITICO in Europa als die meistgelesene und einflussreichste Publikation über europäische Politik aus.

Pressekontakt Axel Springer SE:
Jorg Keller

Tel: +49 30 2591 77617